Was kann ich gegen Stress Essen tun?

Was kann ich gegen Stress Essen tun?

Achten Sie darauf, wann, was, warum und wie viel Sie essen. Haben Sie wirklich Hunger oder nur Appetit/Gusto oder essen Sie automatisch aus Überforderung? Beispielsweise bei Stress essen im Büro sollten Sie versuchen, in diesen Momenten die beruhigenden, nicht so gesunden Nahrungsmittel durch gesündere Alternativen zu ersetzen. Eine kleine Handvoll Nüsse und Trockenfrüchte wie beispielsweise Datteln und Feigen sind ein echtes Stressfood und liefern nebenbei noch zahlreiche Vitamine. Und anstatt Fast Food zu kaufen, können Sie sich selbst einen Burger braten. Nehmen Sie dazu fettarmes Putenfleisch oder Tofu, frisches Gemüse wie Salat, Zwiebel, Paprika, Tomaten und Vollkornbrot statt der Weißmehl-Semmel. Das ist nicht nur gesünder, sondern macht länger satt.

Wenn Sie in eine Stresssituation kommen und zu überlegen beginnen, was Sie jetzt Stress essen könnten, sollten Sie wenn möglich aus der Situation ausbrechen. Öffnen Sie das Bürofenster, atmen Sie tief durch, machen Sie einen kurzen Spaziergang oder probieren Sie Yoga oder Meditation aus. Es kann auch helfen, ein spannendes Buch zu lesen, in die Sauna zu gehen oder sich auf einen Tee mit der besten Freundin zu verabreden. Diese Tätigkeiten sind entspannend und lassen Sie Ihre vielen Aufgaben und Sorgen kurz vergessen. Solange Sie bewusst genießen, können Sie auch gelegentlich „kleine Sünden“ gönnen. Versuchen Sie dabei, statt einer ganzen Tafel Schokolade lieber nur zwei Stück zu nehmen und diese ganz langsam und in vollen Zügen zu schmecken. Gönnen Sie sich aber bitte auch bewusst ein Mal pro Woche etwas, auf das Sie wirklich Gusto, also Heißhunger haben: Sei es auch eine Pizza oder anderes Fast Food. Wichtig ist, dass Sie die Nahrungsmittel bewusst essen und sie nicht nur als Belohnung für Ihren stressigen Alltag gedankenlos und in großen Mengen konsumieren.

Lassen Sie auch keine Mahlzeit aus. Bleiben Sie immer im Rhythmus und planen Sie Ihre Essensmahlzeiten drei Tage im Voraus!

Unter Stress fällt es mir besonders schwer, diszipliniert zu essen. Gibt es da eine Lösung?

Verwenden sie Zimt, Kardamom, Anis, Ingwer und vor allem Vanille. Diese peppen Ihre Speisen auf, heben den Serotoninspiegel und sorgen für bessere Laune. Ihre ätherischen Öle können sogar Glücksgefühle auslösen. Würzen Sie im Winter besonders intensiv, zum Beispiel auch Tee (Chai-Tee) und Kaffee damit. Dann brauchen Sie weniger Süßes zum Knabbern. Grünteetrinker reagieren auf Stress außerdem relaxter als Kaffeetrinker, deswegen gönnen Sie sich öfter einen Grüntee, da dieser auch belebend wirkt. In der Bürolade sollten keine Süßigkeiten wahllos herumliegen. So vermeiden Sie unkontrolliertes Naschen. Stellen Sie statt dem Keksteller lieber ein kleines Obstkörbchen mit Nüssen ins Büro. Süßigkeiten sollten generell nicht den ganzen Tag auf dem Tisch stehen. Auch so können Sie unkontrolliertes Naschen vermeiden. Jeder Griff zum Keksteller lässt den Blutzuckerspiegel ansteigen und genauso schnell wieder absinken. Kurze Zeit später haben Sie wieder Heißhunger. Vielleicht hilft Ihnen auch ein Ernährungsprotokoll: Dann sehen sie, wieviel Sie tatsächlich wirklich gegessen haben. Nicht vergessen: 10 Bissen zusätzlich sind eine Mahlzeit!

Meine Geheimwaffe gegen Stress Essen:  TEE!

Probieren Sie es einfach einmal aus und kommen Sie auf den Geschmack: Abnehmen war noch nie so leicht! Die Tees eignen sich vor allem für die Wintermonate Oktober, November und Dezember- aber eigentlich ist immer TEA-TIME

1. Ingwertee, wärmend

Ingwer ist eine Gewürzpflanze, die in den Tropen und Subtropen wächst. Ingwer hat eine antibakterielle Wirkung, fördert die Durchblutung, steigert die Produktion der Gallensäfte und gilt als Aphrodisiakum. Besonders gut ist Ingwertee, dieser gilt in der chinesischen Küche als wärmend, heizt den Stoffwechsel an und unterstützt besonders beim Entschlacken. Außerdem ist er gut bei Verkühlungen und stärkt das Immunsysstem.

Zubereitung

5g Ingwer (ein Stück so groß wie ein Daumenglied) grob zerkleinern, mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Wenn gewünscht mit Honig oder Stevia süßen.

2. (Masala) Chai Tee

Das Wort „Chai“ bezeichnet kein Heilkraut, sondern ist einfach das südasiatische Wort für Tee. Bei uns wird mit „(Masala) Chai“ meist ein indischer Gewürztee bezeichnet. Darin sind viele verschiedene wärmende Gewürze enthalten wie Schwarztee, Kardamom, Zimt, Pfeffer, Nelken und Ingwer. Mit Milch und (Honig) schmeckt das Getränk nach flüssigem Lebkuchen und hält wohlig warm!

3. Hagebuttentee

Der Klassiker in jedem Haushalt ist sicherlich der Hagebuttentee. Er hilft mit seinem hohen Vitamin-C-Gehalt besonders in Erkältungszeiten, das Immunsystem zu stärken. In der Volksmedizin gilt der Hagebutten-Tee als Gesundheitstee, weil er bei Fieber dem Körper das schnell aufgebrauchte Vitamin- C nachfüllt. Dieser Tee hilft auch gegen Kraftlosigkeit und kann durch auch bei träger Verdauung diese auf die Sprünge helfen.

ODER:

Mein von mir in Kooperation mit der St. Charles Apothekehergestellter NEW-FEELING-TEE.

Bleiben Sie gesund,

Ernährungsberatung Mag. Monika Masik

2018-12-01T07:36:57+00:00
Endlich Gesund Und Nachhaltig Abnehmen Zum Aktionspreis!
JETZT MEHR ERFAHREN
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Ok